O'Neill Blue
Johan de Lange
Name: Johan de Lange
Funktion: O'Neill Ambassador, Illustrator für die O'Neill Blue Kampagne

O'Neill Blue

Illustration von Johan de Lange

Johan de Lange ist ein Illustrator der in Südafrika lebt und arbeitet. Seine Arbeit reicht von persönlichen Projekten, bis hin zu kommerziellen Arbeiten für Firmen wie Adidas, Red Wings und Samsung.

Interview

Wie sehr hatte das Leben am Wasser Einfluss auf deine künstlerische Darstellung? Hast du dich vom Meer inspirieren lassen? Absolut. Der Ozean ist unglaublich mächtig, aber auch sehr beruhigend. Es ist mit auch schon seltsam, fast außerirdisch, was ich aber total inspirierend finde. Ich bin oft mit meiner Plastiktüte am Stand, immer auf der Suche nach Schätzen, in Form von toten Dingen, die ich dann mit nach Hause nehme. Oder um kleine Universen zu finden, in den Wassertümpeln. Nach der intensiven Arbeit, muss ich an den Strand gehen, oder den Lions Head hochlaufen und über den Ozean schauen. Das bringt mir die perfekte Balance zum Stadtleben.

Du hast vor kurzen mit dem Surfen begonnen. Wie würdest du deine Erfahrungen bis jetzt beschreiben? Ja! Surfen ist etwas, wovon ich mein ganzen Leben lang geträumt habe und was ich auch immer schon mal tun wollte, vor allem weil ich die meiste Zeit meines Lebens in Johannesburg verbracht habe. Ich habe Surfen immer als diese fast unmögliche Sache gesehen und als ich nach Kapstadt kam, haben einige Freunde mich nach Muizenberg mit genommen um surfen zu gehen. Innerhalb weniger von einer Stunde fing ich eine Welle und konnte sie sogar stehen. Es war der größte Nervenkitzel den ich je hatte, aber ich habe den ganzen Tag gelächelt. Ich surfe auf einem Longboard, was super cool ist. Du brauchst einen guten Neoprenanzug, weil das Wasser ziemlich kalt ist. Und immer nach Haien Ausschau halten, die lieben dieses Gewässer!

Wie ist die Kunstszene in Südafrika? Die Kunstszene hier ist einfach genial. Sie ist kleiner als in den Vereinigten Staaten oder England, aber so bekommt man einfacher mit was jeder tut. Es gibt jede Menge coole Sachen, die bereits gemacht wurden. Die meisten der Leute, die ich seit Jahren bewundere, sind gute Freunde von mir geworden. Wir inspirieren uns gegenseitig und arbeiten manchmal gemeinsam an kreativen Projekten. Kapstadt ist ein sehr Design orientierter Ort, da es sehr viel kreative Kunst gibt.

Deine Arbeit neigt dazu sich mit dem phantastischen zu beschäftigen. Woher kommen diese bizarren Ideen? Ich versuche Welten zu schaffen, die man immer und immer wieder ansehen kann und zugleich jedes Mal anders aussehen. Ich bin von Dingen fasziniert, die man nicht sofort herausfinden kann. Die Ideen stammen von meist von meiner Fantasie, aber ich hab mich auch von meiner Kindheit inspirieren lassen. Tagträume, die Langeweile dich manchmal aufkam, sowie Dinge die in der Schule passiert sind.

Du hast einen sehr ausgeprägten und persönlichen Modestil. Wie würdest du ihn beschreiben? "Ha ha"! Ich würde sagen, es ist ein sehr nautischer Stil. Es variiert ein wenig von Zeit zu Zeit. Manchmal Kapitän, manchmal Fischer und manchmal der exzentrische Kerl, der auf seiner Yacht lebt.

Was können wir als nächstes von dir erwarten? Ich habe meine erste Einzelausstellung im Juli hier in Kapstadt. Dann veröffentliche ich einige Bücher später im Jahr. Außerdem habe ich mit einem Freund angefangen Bier zu brauen, vielleicht entwickelt sich ja etwas interessantes in diese Richtung. Einfach mal abwarten.

Was sind deine Lieblingswerkzeuge bei der Arbeit (Tusche, Bleistifte, Maus)? Rotring (13). Das ist ein technischer Stift fürs Schwarze und Wacom in Photoshop für die Farbe.